Endlich geht es wieder los – wir starten in unsere fünfte Erstligasaison in Folge

Am Samstagabend um 17:30 Uhr starten wir in der Toyota Damenbasketball-Bundesliga (DBBL) auswärts bei den SNP BasCats USC Heidelberg in die neue Saison 2021/22. Es ist das Aufeinandertreffen der beiden „Basketball-Hauptstädte“ Deutschlands, denn sowohl bei den Damen als auch bei den Herren sind die Städte Göttingen und Heidelberg erstklassig unterwegs. Zudem feiern wir in dieser Saison ein kleines Jubiläum, da wir seit unserem Wiederaufstieg 2017 in fünfte Erstligasaison in Folge gehen.

Die zweite Mannschaft, die damals mit uns in die Damenbasketball-Bundesliga aufstieg, ist Heidelberg. Und wie schon vor fünf Jahren stehen wir uns erneut zu Saisonbeginn gegenüber – dieses Mal fahren wir zum Auftakt allerdings nach Heidelberg. Das Team der Gastgeberinnen musste die wohl schlechteste Nachricht schon zum Ende der vergangenen Saison hinnehmen als der damalige Headcoach Dennis Czygan seine Tätigkeit als Headcoach bei den SNP BasCats nach mehr als 20 Jahren niederlegte. Mit Thorsten Schulz hat der Vizepokalsieger der Vorsaison 2020/21 einen Nachfolger vom Süd-Zweitligisten Rhein-Main Baskets loseisen können. Die Vorbereitung der Heidelbergerinnen verlief jedoch keinesfalls wünschenswert. So führten personelle Probleme zu mehreren Absagen von Testspielen. Einen ersten Härtetest gab es aber am vergangenen Wochenende in der zweiten Runde des DBBL-Pokals. Bei der 61:69-Niederlage trotzte Heidelberg den Ausfällen von Brianna Jones und Laurie Irthum. Insbesondere Esther Fokke (19 Punkte), Fallyn Freije (17) und Harriet Ottewill-Soulsby (13) zeigten in dieser Begegnung gute Leistungen und eine ordentliche Frühform.

Für unsere Medical Instinct Veilchen hätte die Vorbereitung auf die neue Saison sicherlich auch besser verlaufen können. Nach der Testspielniederlage gegen Braunschweig und wenig später die Verletzung von Sandra Azinovic hat sich die Mannschaft inzwischen gut gefunden, auch wenn wir unsere Form nach der Verlegung des Pokalspiels gegen Halle nicht auf Pflichtspiel-Niveau testen konnten. Dennoch hat insbesondere der Gewinn des Central Bohemia Women Cup 2021 im tschechischen Benesov die Vorfreude auf den Saisonstart gesteigert.

Auch unser Headcoach Goran Lojo ist mit der bisherigen Entwicklung des Teams vollkommen zufrieden: „Wir hatten eine fast 40-tägige Vorbereitung, in der wir sechs Spiele gespielt und davon fünf gewonnen haben. Wir haben es sehr gut geschafft, unsere vier neuen Spielerinnen schnell zu integrieren.“ Zum Saisonauftakt bleibt jedoch die ein oder andere offene Frage: „Sie hatten einige Veränderungen in der Mannschaft und einen neuen Coach haben sie ebenfalls. Es wird wichtig sein, dass wir uns auf unsere eigene Leistung konzentrieren. Wir sind bereit für das Spiel und werden wie immer alles geben. Mit einer guten Leistung wollen wir die Medical Instinct Veilchen und die Stadt Göttingen gut repräsentieren.“

Einen Kommentar hinterlassen