Medical Instinct Veilchen unterliegen Herne in einer skurrilen Begegnung

Im Nachholspiel des vierten Spieltages in der Toyota Damenbasketball-Bundesliga (DBBL) verlieren unsere Medical Instinct Veilchen ihr Heimspiel gegen den Herner TC mit 61:76. Dabei zeigt die Mannschaft von Goran Lojo und Jonas Fischer im Vergleich zur deutlichen Niederlage im Niedersachsen-Derby gegen Osnabrück am Sonntag (56:82) eine deutliche Leistungssteigerung und hält das Spiel lange offen. Am Ende zieht Herne jedoch deutlich davon und fügt uns die vierte Saisonniederlage in Folge zu. Viele fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns sorgen dabei für ein langwieriges Spiel, bei dem der Spielfluss auf beiden Seiten nie wirklich zustande kommt.

Von Nachwirkungen aus dem Spiel gegen Osnabrück war bei unserem Team nichts zu sehen. Die erste Führung im Spiel erzielte Viki Karambatsa, Jenny Crowder und Kat Tudor erhöhten anschließend auf 6:2 (3. Minute). In der Verteidigung stach unsere griechische Nationalspielerin direkt zu Beginn mit zwei sauberen Blocks in der Verteidigung heraus. Schon zu Beginn war die Partie von einer physischen Härte geprägt, unsere Medical Instinct Veilchen benötigten einige Minuten, um sich darauf einzustellen. Früh im ersten Viertel war die Teamfoulgrenze bereits erreicht, sodass Herne viele Punkte von der Freiwurflinie erzielte. Mehrfach kam es zu Behandlungspausen unserer Spielerinnen, so auch bei Viki, die einen Ellenbogenschlag ins Gesicht bekam. In dieser Situation brachen ihr nicht nur gleich zwei Zähne ab, obendrein erhielt sie auch noch den Foulpfiff. Zu einer weiteren diskutablen Szene im von vielen Unterbrechungen geprägten ersten Viertel führte ein erfolgreicher Dreier von Kat, bei dem nach der Wurfbewegung die Sirene ertönte. Zu unserer großen Verwunderung wurde der Dreier jedoch nicht gegeben. Auf beiden Seiten litt der Spielfluss durch die Entscheidungen der Unparteiischen im gesamten Spiel. Das bessere Ende in diesem Viertel hatte jedoch unser Team mit dem ersten erfolgreichen Dreier durch Kat zum 19:19-Ausgleich für sich (10.). Nach einem Herner Turnover ergab sich mit der Schlusssirene sogar noch die Chance zur Führung, leider konnte Jenny diese jedoch nicht nutzen.

Im zweiten Viertel setzte unser Team seinen Lauf zunächst fort und ging schnell durch Punkte von Kat und Jenny mit vier Punkten in Führung (23:19, 12.). Bei Herne lief Kristina Topuzovic jetzt heiß und erzielte innerhalb weniger Sekunden zwei Dreier in Folge, womit die Führung zum ersten Mal in diesem Abschnitt wechselte. Mit einem weiteren Lauf konnte sich Lojos stark aufspielendes Team bis zur Pause allerdings wieder einen Vorsprung herausspielen (33:29, 20.).

In ihrem bisher stärksten Auftritt im Dress unserer Medical Instinct Veilchen erzielte Kat nach dem Seitenwechsel einen weiteren Dreier, der mit einem weiteren Run von Herne jedoch postwendend beantwortet wurde. Innerhalb von nur drei Minuten übernahmen unsere Gäste durch einen Dreier von Cassandra Nofuente erneut die Führung, die sie in der Folge auch bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgeben sollten. Unser Team, das aufgrund des erneuten Ausfalls von Ruzica Dzankic erneut ersatzgeschwächt antreten musste, gab sich aber weiter kämpferisch und trotzte vielen fragwürdigen Entscheidungen. Im Gegensatz zum Spiel am vergangenen Sonntag war das Spiel auch vor Beginn des Schlussviertels weiter offen (48:51, 30.).

Eine weitere Hiobsbotschaft gab es direkt am Anfang dieses Abschnitts, als Jenny ihr viertes persönliches Foul gepfiffen bekam. Mit einem weiteren erfolgreichen Dreier brachte Kat noch einmal die Spannung zurück, bevor sich Herne unter anderem dank vier erfolgreicher Dreipunktwürfe mit einem fulminanten 18:6-Lauf entscheidend absetzen konnte. Ins Bild passten an diesem Abend die letzten Punkte des Abends, als Hernes Laura Zolper mit Ende der Shotclock per Hakenwurf direkt ins Herz unseres Teams traf.

So stand nach der kämpferisch aufopferungsvollen Leistung unseres Teams eine mehr als unglückliche und sicherlich auch unnötige vierte Saisonniederlage zu Buche. Schon am kommenden Sonntag geht es mit dem siebten Spieltag in der DBBL weiter. Dann reisen wir zum schwierigen Auswärtsspiel zum Double-Sieger nach Keltern.

Für die Medical Instinct Veilchen spielten: Tudor (21 Punkte); Wenke (-); Pullins (2); Brabencova (13); Reichert (10); Karambatsa (4); Crowder (11); Oevermann, A. (dnp); Oevermann, M. (dnp); Kretschmar (-).

Einen Kommentar hinterlassen